Aktuelles

Ertragsprognose

 

Die 3. und letzte Ertragserhebung vom 19.9.

 

http://www.zucker.ch/fileadmin/user_upload/3Proberodungv19September2017DF.pdf

 

bestätigt, dass die Erträge nochmals angewachsen sind. Die Zuckergehalte sind den Umständen entsprechend angestiegen.

 

Wann soll man roden?
Die Ernte soll je nach Witterung zu Beginn maximal acht Tage vor der geplanten Abfuhr erfolgen. Ein Zudecken der Mieten mit Vlies wird erst bei starken Niederschlägen empfohlen (siehe auch AGB’s der Abfuhrorganisationen). Solange die Temperaturen auch nachts im positiven Bereich liegen, die Witterung trocken bleibt, ist ein Decken der Haufen nicht nötig, es wäre sogar kontraproduktiv wegen der Erwärmung.  

Faule Rüben
Laut Branchenvereinbarung der Zuckerfabrik dürfen faule Rüben nicht in die Verarbeitung gelangen. In Ausnahmefällen sind Lieferungen mit maximal 10% angefaulten Wurzeln, in Absprache mit der Zuckerfabrik, lieferbar. Deshalb raten wir, alle Parzellen vorab zu durchschreiten und ev. faule Nester zu kennzeichnen oder noch besser, herauszuschlegeln damit der Fahrer die Rodeaggregate wenn nötig ausheben kann. 

Streifen-Sortenversuche
Es stehen mehrere Versuchsfelder mit den Sorten zur freien Besichtigung bereit:

 

Aarberg BE:

Aarberg -> Walperswil 500 m vor Wasserturm
(586 069/210 9111)

Meinisberg BE:

Vor Dorfeingang bei Fa. O. Meier -> Richtung Aare
(593 211/222 655)

Humlikon ZH:

ausgangs Dorf Richtung Andelfingen – auf dem Betrieb von Dani Ganz

Wohlen AG:

an der Umfahrungsstrasse Richtung Boswil – auf dem Betrieb von Raphi Müller

Kölliken AG:

auf dem Gelände der Agroline-Feldtage